ImpressumKontaktArchiv
Transgender-Net.de Logo
News-RessortJuni 2003
 
Nachricht
<<< | >>>

Aktionswoche:

Wien demonstriert gegen 320 Jahre Transgenderhatz

(29. Juni 2003)
Vor 320 Jahren wurde in Wien während der zweiten Wiener Türkenbelagerung eine Transgenderperson unschuldig gelyncht und öffentlich gehäutet. Bis heute fallen TransGender-Personen Gewalttaten zum Opfer - TransX will gemeinsam mit zahlreichen unterstützenden Organisationen in dieser Aktionswoche einerseits dessen gedenken, andererseits aber auch feiern und positiv in die Zukunft blicken.

Es geschah am 14. Juli 1683, dem ersten Tag der Zweiten Wiener Türkenbelagerung. Die Stadt war eingekesselt, das Schottenkloster nahe der Stadtmauer stand in Flammen. Der Brand griff auf das Zeughaus am Hof, das Waffen- und Pulverlager, über. Die Bevölkerung geriet in Panik.

In der Nähe wurde ein etwa 17-Jähriger in Frauenkleidern aufgegriffen. Ihm und einen stadtbekannten Original, dem sogenannten Baron Zwifl, wurde - ohne jegliche Verdachtsmomente - unterstellt, für die Türken den Brand gelegt zu haben.

Die beiden wurden von der Menge gelyncht. Die blutigen Leichen wurden zum Friedhof bei der Peterskirche geschleift, wo ihnen Fleischhauergesellen unter dem Jubel der Menge fachgerecht die Haut abzogen. Nach wie vor fallen TransGender-Personen Gewalttaten zum Opfer. Nur wenige Fälle, wie jener des Brandon Teena, der 1993 in den USA gelyncht wurde, sind der Öffentlichkeit bekannt (Kinofilm: "Boys don't cry").

Weitere Beispiele sind: Trya Hunter, 1995, M2F, verstorben, nachdem ihr ärztliche Hilfe nach einem
Autounfall verweigert wurde. Chanel Picket, 1995, M2F, Schwarze Transsexuelle Prostituierte, von Williams
Palmer 8 Minuten lang stranguliert. Er wird 97 wegen tätlichen Angriffs zu 2 Jahren auf Bewährung verurteilt, aber des Mordes freigesprochen.

Debbie Forte, 1995, M2F, nach dem Besuch des Brandon Teena Prozesses ermordet, Liebhaber war vom Penis überrascht: drei Stichwunden in der Brust, stranguliert, Kopfverletzungen. Chris Paige, 1996, M2F, Brutal geschlagen, stranguliert, etwa 20 Stichwunden in der Brust und in den Unterleib, zuletzt verbrannt.

Im Internet sind inzwischen 272, vorwiegend amerikanische Morde an TransGender-Personen verzeichnet (www.gender.org/remember). Allein 51 davon stammen aus den letzten beiden Jahren. Der erste registrierte Fall ereignete sich 1972. Die letzten Opfer sind Nikki Nicholas, 21. Februar 2003, Michigan, und Danisha Victoria Williams, 28. Februar 2003, Florida: ermordet. 272 Tote! Wie viele Verwundete? Wie viele Misshandelte?

320 Jahre sind genug. Am 14. Juli 2003 wollen wir daran erinnern. In Aktionen, Kundgebungen und einem Trauerzug. Denn diese Geschichten sind auch in uns. Wir kennen die Gewaltbereitschaft gegen Transgender Personen. Sie kann sehr subtil sein. Sie kann uns trotzdem ersticken.

Und sie erstickt: Es ist dieselbe Gewalt, die manche TransGender in ihren Wohnungen einsperrt, ihre Existenzen vernichtet, sie in Depressionen bis hin zum Selbstmord treibt. Es ist die Gewalt, die es Menschen verbietet ihre ambivalenten Gefühle zu leben. Es ist die Gewalt, die unsere Geschlechtsrollen normiert: Sexismus, der uns verbietet uns so zu verhalten, wie wir wollen. Wir laden Dich und die Queer Community ein, uns an diesem Tag gemeinsam zu erinnern.

Aktionen
Montag, 7. 7. 2003, 20:00
Lynchjustiz an einem Wiener Cross-Dresser - Vom 14. Juli 1683 bis heute Historisches Referat von Gloria G.., Rosa-Lila-Villa, Clubraum 1. Stock. 1060 Wien, Linke Wienzeile 102

Donnerstag, 10. 7., 20:00:
Grüne Andersrum TransGender Kino - "Paris is burning" - Von 20 bis 21 Uhr gibts "Trans Xpritzte" für alle, ab 21 Uhr Kino, Eintritt frei, Cinemagic (ehemals Opernkino, nun auch klimatisiert), 1010 Wien,
Friedrichstraße 4

Freitag, 11.7., ca. 20:00
Transgender.at Wochenende - Plauderabend, Ort nach Bekanntgabe auf www.transgender.at

Samstag, 12. 7. 2003, 20:00:
TransMission III - 320 Jahre danach - Trans - Queer - Friends Party, Alle Geschlechter willkommen! Impulse of Sound, 1060 Wien, Gumpendorferstrasse 2

Montag 14. 7. 2003, 19:00:
Gendenkzug zum 320. Jahrestag der Ermordung einer TransGender-Person, Um würdevolle Teilnahme wird gebeten, Treffpunkt: 1010 Wien, Mölkerbastei. Zug zum Hof und zur Peterskirche

Weitere Infos:
TransX - Verein für Transgenderpersonen



 
 

Silikonbrüste
 

Silikon-Körperformung
 

Perücken
 

Damenschuhe, Damenstiefel in Übergrößen
 

Korsetts und Corsagen
 

Kosmetik und MakeUp
 

Beratung für Transgender und Transvestiten
 

Sonderangebot der Woche - DEAL OF THE WEEK