ImpressumDatenschutzArchiv
Transgender-Net.de Logo
News-RessortJuni 2003
 
Nachricht
<<< | >>>

Bücher:

Middelsex von Jeffrey Eugenides

(15. Juni 2003)
Aus der Verlagsankündigung: «Ich wurde zweimal geboren: zuerst als kleines Mädchen, an einem bemerkenswert smogfreien Januartag 1960 in Detroit, und dann, als halbwüchsiger Junge, in einer Notfallambulanz in der Nähe von Petoskey, Michigan, im August 1974.» So beginnt Jeffrey Eugenides' fulminanter Roman «Middlesex», die literarische Sensation des vergangenen Bücherherbstes in Amerika. «Ein Feuerwerk an Einfällen und Fabulierkunst» (FAZ), mit «Sätzen, die sich wie Sonden ins Bewusstsein seiner Figuren senken» (Der Spiegel). Calliope Helen Stephanides, genannt Callie. Ihre Geschichte zu erzählen, heißt, den turbulenten Weg eines Gens durch ein ganzes Jahrhundert, über Kontinente und Zeiten hinweg zu verfolgen: von einem kleinasiatischen Bergdorf bis ins gelobte Land Amerika, nach Detroit und San Francisco, und später nach Berlin. Dieses eine Gen weist eine rezessive Mutation auf Chromosom fünf auf, entstanden vor zweieinhalb Jahrhunderten an den Hängen des Olymp. Keine Angst! Wir Leser von «Middlesex» geraten weder in eine Vorlesung über Genetik und Evolutionsbiologie, noch in ein Kabinett sexueller Sonderfälle. Wir werden in eine Geschichte hineingerissen, deren Sog und Faszination gerade in jenem «kleinen Unterschied» besteht, den das Mädchen Callie in sich spürt, Tag für Tag, Nacht für Nacht.

Die Kritik überschlägt sich momentan über den Roman Middelsex des amerikanischen Autors Jeffrey Eugenides. Er hat sogar den begehrten Pulitzer-Preis, der Oscar der Verlagsbranche, erhalten. Ob das Buch hält, was es verspricht, wissen wir noch nicht. Die 734 Seiten müssen noch warten, andere Bücher wollen vorher noch gelesen werden. Eugenides Debüt "Die Selbstmord-Schwestern" war jedenfalls sehr eindrucksvoll. Der Rowohlt-Verlag hat eine umfangreiche Leseprobe ins Internet gestellt. Ist doch nett von ihm. Hier geht es zum Probelesen >>> und hier geht es zur einer ausführlichen Kritik von Sigrid Löffler (ja, die sich mit Marcel Reich-Ranicki über Erotik im Literarischen Quartett zerstritt) >>>



 
 

Silikonbrüste
 

Silikon-Körperformung
 

Perücken
 

Damenschuhe, Damenstiefel in Übergrößen
 

Korsetts und Corsagen
 

Kosmetik und MakeUp
 

Beratung für Transgender und Transvestiten
 

Sonderangebot der Woche - DEAL OF THE WEEK