Impressum/KontaktDatenschutzArchiv
Transgender-Net.de Logo
News-RessortSeptember 2002
 
Nachricht
<<< | >>>

Leute:

Transgender-Mann in den USA verhaftet

(24. September 2002)
Sabina von der www.dragkingdom.de-Seite schickte folgendes Mail:
Hallo zusammen,
komme gerade von der Queer Party. Es wurde Geld für Antonio Caputo (Drag King Performer und Transgender) gesammelt und am Sonntag beim Café Fatal (SO 36) wird noch einmal eine Aktion gestartet.

Antonio ist seit 7 (!) Tagen im Gefängnis. Aber erst nach 5 Tagen hat seine Freundin erfahren, was passiert ist. Er war mit den Kings vom Casanova Club unterwegs auf Tour. An der Grenze zu Kanada wurden sie alle aufgehalten und durften nicht einreisen. Angeblich dürfen z.Z. keine Performer ins Land. Antonio haben sie als Einzigen festgenommen, weil er als Ausländer keine Arbeitserlaubnis hatte. Außerdem steht in jenem Bundesstaat Homosexualität unter Strafe. Somit wird er wegen zwei Straftaten festgehalten. Er durfte bisher mit niemandem reden, hat keinen Anwalt, sitzt in Einzelhaft, muß sich alle zwei Stunden vor einer Videokamera zeigen und wird sogar unter der Dusche gefilmt! Nachdem heute ein Telegramm von Joschka Fischer dort hin geschickt wurde, durfte er wenigstens kurz in ein Krankenhaus und sich ärztlich versorgen lassen. (er ist schwer erkältet).

Unglaublich, aber wahr.
Sabina
www.dragkingdom.de

Am 22. September gab es dann wieder Neuigkeiten:
Hallo,
habe gerade mit Antonios Freundin telefoniert. Er wurde bisher noch keinem Haftrichter vorgeführt, ihm werden keine Details mitgeteilt, er weiß nicht, warum. Am Mittwoch sollte er unterschreiben, dass er erst seit Dienstag in Haft sitzt (allerdings sitzt er seit letzten Sonntag). Außer der fehlenden Arbeitserlaubnis, vermutet er, dass er wegen Homosexualität schikaniert wird (ist in North Dakota verboten). Er muß sich wie erwähnt, alle zwei Stunden vor der Videokamera zeigen, wird auch nachts vor die Kamera geholt. Schläft somit kaum, bekommt nicht genug zu essen, seit ein paar Tagen bekommt er gegen seine Nebenhölenvereiterung Antibiotika, was er aber nicht gut verträgt. Pro Tag darf er nur zwei Anrufe entgegen nehmen. Eine Anwältin hat er inzwischen, aber die kostet Geld, das er nicht besitzt.

Seine private Kontonummer ist folgende: [bitte bei KingLady@T-online.de erfragen]

Wer etwas spenden möchte/kann, würde ihm sehr helfen. Von diesem Konto aus kann er direkt von dort aus bezahlen.

Joschka Fischer setzt sich sehr für ihn ein und ist in Kontakt mit Gefängnis und dem Konsulat.

Seine Freundin ist überglücklich, dass so viel Leute sich für ihn einsetzen wollen. Da es jeden Tag passieren kann, dass er in ein anderes Gefängnis verlegt wird, um einen Haftrichter vorgeführt zu werden (alle anderen dort wurden es idR nach einem Tag), bringt es nichts, ihm an seine jetztige Adresse zu schreiben.

Liebe Grüße,
Sabina



 
 

Silikonbrüste
 

Silikon-Körperformung
 

Perücken
 

Damenschuhe, Damenstiefel in Übergrößen
 

Korsetts und Corsagen
 

Kosmetik und MakeUp
 

Beratung für Transgender und Transvestiten
 

Sonderangebot der Woche - DEAL OF THE WEEK