IMPRESSUM I KONTAKT I ARCHIV

Leute I Bücher I Filme I Musik I Leben I Prominente I Beauty I Medizin I Recht &Politik I Einkaufen I Ausgehen I Gruppen



Reversals


(23. November 2003) In der englischen Fernseh-Komödie "Reversals" (Vertauschung/Umkehrung) tauscht ein Gynäkologen-Paar für vier Wochen die Geschlechterrollen. Sarah Parish, die Hauptdarstellerin, meint: "Ich glaube, die Leute mögen Cross-Dressing-Filme, weil sie immer wieder von dem Gedanken fasziniert sind, was das andere Geschlecht wohl über sie denkt." Während der vierwöchigen Dreharbeiten brauchte sie erstmals nicht eine Stunde vor den anderen Crew-Mitgliedern am Set zu sein, um ihr Make up zu bekommen. Dies mußte diesmal Marc Warren, der männliche Hauptdarsteller, über sich ergehen lassen. Er merkte, daß er im Verlauf der Dreharbeiten immer weiblicher wurde. Der Film soll feministisch angehaucht sein, die Darstellung und die Komik sollen, glaubt man einem Bericht des englischen Observers, nicht auf dem Niveau von Charlie's Tante liegen. Vielleicht strahlt das deutsche Fernsehen den Streifen mal aus.