transgender-net.de
[Leute] [Bücher] [Filme] [Musik] [Leben] [Prominente] [Beauty] [Medizin]

[Recht &Politik] [Einkaufen] [Ausgehen] [Gruppen] [Kontakt] [Wir über uns|



Pfeife, wenn du zurückkommst

(Dönersen islik cal)
Regie: Orhan Oguz
Türkei : 1993 : 85 Min.

Ein schwuler Film aus der Türkei ist an sich schon etwas Ungewöhnliches. Aber Orhan Oguz läßt es dabei nicht bewenden: Die Protagonisten seines melodramatischen Spielfilms sind ein zwergwüchsiger Barkeeper und ein Transvestit. Beide verdienen ihr Geld im Nachtleben des Istanbuler Stadtteils Beyoglu. Mit seiner Pfeife rettet der Zwerg das Leben des Transvestiten. Daß von seiner ritterlichen Tat nicht etwa eine Frau profitierte, bemerkt er erst später. Trotz seiner Enttäuschung entwickelt sich zwischen diesen beiden Außenseitern eine Freundschaft, die nicht zuletzt durch die Ungastlichkeit ihrer Umwelt gefestigt wird. Doch auch in ihre Freundschaftsbeziehung dringt Eifersucht, und die Lebensfreude hat heftig gegen Hoffnungslosigkeit zu kämpfen. Orhan Oguz spickt das Melodramatische mit wunderbarem Witz: Er läßt nicht zu, daß Trauer und Ausweglosigkeit überhand nehmen. Am Ende steht die mutige Geste des Transvestiten, der sich die Perücke vom Kopf reißt und selbstbewußt seinen Weg durch die Stadt nimmt. Transvestismus ist die am ehesten geduldete Form der Homosexualität in der Türkei: Wehe dem, der sich als Mann mit Männern abgibt. Dönersen islik çal ist ein starkes Stück Kino aus einem Land, das wir meist nur durch Zeitungsschlagzeilen wahrnehmen!