ImpressumKontaktArchiv
Transgender-Net.de Logo
seit 1998 online
 
News-RessortApril 2014
 Aktualisiert am:
17.04.2014
Leute
 
Homepages, Bilder, Interviews...
 
 
 
Bücher
 
Biografien, Romane, Fotobände...
 
 
 
Filme
 
Spielfilme, Dokus, Talkshows...
 
 
 
Musik
 
Rock, Pop,
Musical...
 
 
 
Leben
 
Kunst, Werbung, Presse...
 
 
 
Prominente
 
Stars, Sternchen, Travestie...
 
 
 
Beauty
 
Schminken, Haarentfernung...
 
 
 
Medizin
 
OP, Hormone, Psyche...
 
 
 
Recht & Politik
 
TSG, Urteile, Gesellschaft...
 
 
 
Einkaufen
 
Kleidung, Schuhe, Perücken...
 
 
 
Ausgehen
 
Lokale, Partys, Hotels...
 
 
 
Gruppen
 
Organisationen, Verbände, Hilfe...
 
 
 
Wir über uns
 
 
 
Kontakt
 
 

 

Indien - Menschenrechte - Eunuchen feiern historischen Erfolg:

Indien erkennt Transsexuelle als drittes Geschlecht an

(17. April 2014)
Seit Dienstag werden Transsexuelle im konservativen Indien offiziell als drittes Geschlecht anerkannt und erhalten somit wichtige Minderheitenrechte.
Das Urteil des Obersten Gerichtshof werden von Vertretern der Transgender-Gemeinde als historisch gefeiert.
Der Eunuch Laxmi Narayan Tripathi, der zu den Initiatoren des Falls zählt, sagte er sei heute zum ersten Mal stolz ein Inder zu sein.

Veranstaltungen mit dem Themenschwerpunkt "Prostitution":

3. Magnus-Hirschfeld-Tage 2014 in Sachsen

(16. April 2014)



Die 3. Magnus-Hirschfeld-Tage 2014 in Sachsen finden ab diesem Jahr – und in den kommenden Jahren - wegen des kompletten Umzugs (der Veranstalter) des Rosa Archiv & Bibliothek und des 175er Verlag nach Hartha-Stadt (gelegen im Herzen des Städte-Dreiecks Chemnitz, Dresden, Leipzig...) im Kaiserlichen Postamt statt.

Vom 14.5. (Hirschfelds Geburts- und Todestag) bis zum 17.5. finden zum dritten Mal diverse Veranstaltungen diesmal unter dem Themen-Schwerpunkt „Prostitution“ statt, denn auch Magnus Hirschfeld beschäftigte sich mit diesem Thema ausführlich und wissenschaftlich.

Parallel und verlängert bis zum 14.06.2014 wird die gerade hochaktuelle Ausstellung „Einblicke ... in den Berufsalltag von Sexarbeiterinnen“ von Komma e.V. aus Düsseldorf in unserem Räumen ihre Vorstellung haben. Sie zeigt das wirkliche Bild von Sexarbeitenden auf zehn großen Tafeln. Dazu die Macherinnen: „Da Prostituierte oftmals von Personen als Opfer diffamiert werden, ohne dass sich die Menschen je mit ihrer Arbeit befasst hätten, möchten wir mit der Ausstellung den Sexarbeiterinnen die Möglichkeit geben ihre Stimme zu äußern. Denn Prostitution ist ein Feld, zu dem jede/r etwas zu sagen hat, kaum jemand aber fundierte Kenntnis hat. Diese Lücke möchten wir mit dieser Ausstellung ein wenig schließen.“

Zwischen den 14.5. und 17.5. werden täglich Filme zum Themen-Schwerpunkt „Prostitution“ gezeigt. Das ausführliche Programm wird Anfang Mai feststehen und dann auf
http://www.hartha-projekt.de/mht/3-MHT-2014.pdf abrufbar sein.


Für weitere Infos hier:

Komma e.V.
http://www.komma-duesseldorf.de/

Rosa Archiv & Bibliothek
http://www.rosa-archiv.de/

175er Verlag
http://www.jfsz.de/

Kaiserliches Postamt
http://www.hartha-projekt.de/

TV Tipps der Woche:

TV-Tipps der Woche von Erosa - Erotik, Liebe, Beziehung und vielem mehr... vom 14.04.14 bis 20.04.14

(14. April 2014)


Die Kunst zu lieben, die Eifersucht, die neuen Sexgöttinnen von 2009, die Erotik der Düfte und zwei Dokus über Geschlechtswechsel. Das ist die bunte Mischung der Vor-Osterwoche.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Anschauen!

Montag, 14.4. nichts

Dienstag, 15.4.

Die Kunst zu lieben
arte - 14:00-15:25
Französischer Episodenfilm über Liebe, Sex, Beziehungen

Mittwoch, 16.4.

Eifersucht - die quälende Leidenschaft
HR - 21:45-22:30
Dokumentation über die Eifersucht: Wo sie herkommt und was man gegen sie tun kann

Donnerstag, 17.4.

Planet Wissen: Balian Buschbaum - Früher war ich eine Frau
SWR RP - 13:15-14:15
Dokumentation über Balian Buschbaum, der früher deutsche Meisterin im Stabhochsprung war und heute ein Mann ist.

Dulces Zwiespalt
arte - 16:15-16:58
In Mexiko gibt es für Männer die Möglichkeit als Frau zu leben, denn dort gibt es das dritte Geschlecht, die Muxe. Dokumentation über diese Männer/Frauen.

Freitag, 18.4.

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 01:50-02:35
Die Neuen Sexgöttinnen - Was Frauen wollen (Wdh. von 2009!)

Samstag, 19.4.

Die Erotik der Düfte
3sat - 09:35-10:15
Dokumentation über Sexuallockstoffe und ihre Wirkung.

Sonntag, 20.4.

New York, I love you
Das Erste (ARD) - 01:00-02:30 (Nacht auf Montag)
Elf unterschiedliche Episoden über Männer und Frauen und deren amourösen Begegnungen in New York. Unter anderem mit Andy Garcia, Orlando Bloom, Natalie Portman und Ethan Hawke


Danke für die Zusammenstellung an Silke Maschinger - TV-Tipps von Erosa.

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=TV-Tipps&erosa_start=0

Weiblich? Männlich? Ist das wichtig?:

Das zweite Transgender Film Festival...vom 11.4.14-13.4.14 in Kiel

(11. April 2014)
Es ist wieder soweit - das zweite Transgender Film Festival findet statt, vom 11. April bis 13. April.

Die Traum GmbH wird wieder zum Treff­punkt für alle, die sich für Gender-Fragen inter­es­sie­ren.
Es werden wieder einige Filme gezeigt die sich mit dieser Thematik beschäftigen, anschließend können sich die Zuschauer an Gesprächen über die Filme beteiligen.

Das Programm sieht wie folgt aus:

11.April.14

"Bambi"
Zeit: 17:45 Uhr

"Dallas Buyers Club"
Zeit: 22:15 Uhr


12.April.14

"Rocky Horror Picture Show"
Zeit: 20:00 Uhr


13.April.14

"Albert Noobs"
Zeit: 20:00 Uhr


Stattfindet das Ganze in dem Traum-Kino, Grasweg 19, 24118 Kiel

Weitere Informationen rund um das Festival findet Ihr hier:

http://www.traumgmbh-kiel.de/transgender-film-festival/

Erosa Salon Kino:

Erosa Salon Kino - die nächsten Termine

(08. April 2014)



Erinnerung - die nächsten Termine für das Erosa Salon Kino stehen fest.


16. April: Rehearsels
Der Produzent und Darsteller RP Kahl wird anwesend sein!
Drei Performer, ein Hotelzimmer, ein großes Bett. Dazu eine Kamera und ausgewählte Zuschauer. Und die Frage, ob echter authentischer Sex darstellbar ist.
Kino Moviemento, Beginn 20 Uhr.


Mittwoch, 16. April 2014
Uhrzeit: 20 Uhr
Ort: Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin
(U8-Schönleinstr.)
Eintritt: 10 Euro p.P. inkl. Kräuterlikörchen
Eure Lieblingsplätze könnt ihr hier reservieren cinetixx

Ablauf des Abends:
Vor jedem Film geben die Salonveranstalter eine Einführung in die Hintergründe und Bedeutung des Films. Nach der Aufführung können die Gäste im Wintergarten des Kinos Moviemento in gewohnter Salonmanier miteinander ins Gespräch kommen.
Zur Unterstützung einer anregenden Gesprächsatmosphäre spendiert Sensatonics seine anregenden Pflanzenliköre!


11. Juni: Film noch offen
Kino Moviemento, Beginn 20 Uhr.


16. Mai: Blau ist eine warme Farbe
Mädchen gehen mit Jungs aus – das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden, als Frau & als Erwachsene.
Kino Moviemento, Beginn 20 Uhr.


18. Juli: Shortbus
Jubiläumsveranstaltung 50. Salon-Kino
Open-Air, weitere Infos folgen.
Ausnahmsweise im Kino Central, Rosenthaler Straße 39, 10178 Berlin


Hier könnt Ihr Karten reservieren:

https://www.cinetixx.de/Sitzplatzwahl/1233087613

Weitere Informationen könnt Ihr hier finden:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=Erotischer+Salon&erosa_start=0

TV-Tipps der Woche:

TV-Tipps der Woche von Erosa - Erotik & Sex:unter Männern, in Affären, mit Liebe und ohne Liebe... vom 07.04.14 bis 13.04.14

(07. April 2014)


Interessante TV-Tipps von Erosa für diese Woche:

Wieder geht es um die Themen Erotik & Sex: Mit oder ohne, unter Männern, in Affären, in Beziehungen, in der Kultur, in der Gesellschaft, mit der Liebe und ohne die Liebe.


Montag, 7.4.
Die Kunst zu lieben
arte - 13:55-15:20
Französischer Episodenfilm über Liebe, Sex, Beziehungen und allerlei Verwirrungen. Romantische Komödie.

Dienstag, 8.4.
Hilf mir doch!
VOX - 09:50-10:50
Sex, nein Danke! Lebenshilfe-Doku.

Make Love - Liebe machen kann man lernen
RBB Berlin - 23:30-00:15
Wenn unten nicht macht, was oben will. Aufklärungsserie mit Ann-Marlen Henning


Mittwoch, 9.4.
Make Love - Liebe machen kann man lernen
RBB Berlin -00:15-01:00
Sex ist Kommunikation. Aufklärungsserie mit Ann-Marlen Henning

Auch Männer mögen's heiß!
Das Erste (ARD) - 00:50-02:25
Ein Bankdirektor verliebt sich in die vermeintliche Geliebte seines homosexuellen Angestellten, die ein populäres Szenelokal betreibt. Eine Hommage an den Film "Ein Käfig voller Narren" aus den 70er Jahren.

Hilf mir doch!
VOX - 05:45-06:45
Wdh. von Dienstag.

Die Zehn Gebote
HR - 10:55-11:25
Geschichten rund um die 10 Gebote. Heute: Geliebte Lüge. Film über einen Mann, der heiratete und zwei Kinder mit seiner Frau bekam, und ihr später gestand, dass er eigentlich auf Männer steht.

Liebesleben
BR - 23:00-00:45
Jara ist beruflich erfolgreich und glücklich verheiratet. Doch dann begegnet sie einem Freund ihres Vaters und beginnt mit ihm eine verhängnisvolle Affäre.

Donnerstag, 10.4.
Da wird mir übel - Erotik
ZDFneo - 20:15-21:00
Nepper-Schnepper-Test bei erotischen Duftstoffen, der Hamburger Rotlichtmeile u.a....


Freitag, 11.4.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 23:10-00:00
Die neue Schule der Lust - Aische & Manuel beim Pärchencoaching

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 02:25-03:15
Transsexuell - Gefangen im falschen Körper!

Katzenmenschen
ZDFneo - 23:35-01:25
Ein Erotik-Horror-Thriller von 1982 über ein Geschwisterpärchen. Sie sind Katzenmenschen und verwandeln sich bei Sex mit anderen Lebewesen zu einem schwarzen Leoparden. Das kann nur rückgängig gemacht werden, wenn der Sexpartner umgebracht wird. U.a. mit Nastassja Kinski.

Samstag, 12.4.
Sex im 21. Jahrhundert (1/3)
arte -01:45-02:28
Was ist Sex, was ist Liebe? Müssen wir uns für eines entscheiden?

Sex im 21. Jahrhundert (2/3)
arte - 02:30-03:13
Sind Sex und Geschlecht von der Natur geprägt oder von der Kultur?

Sex im 21. Jahrhundert (3/3)
arte - 03:15-03:58
Die Allgegenwart von Sex in der modernen Gesellschaft.


Sonntag, 13.4.
Himmlische Lust und koscherer Sex
3sat - 06:45-07:30
Dokumentation über jüdische Gebräuche in Sachen Sex und Liebe

Da wird mir übel - Erotik
ZDFneo - 11:30-12:15
Wdh. von Donnerstag



Hier geht's zu den aktuellen TV-Tipps von Erosa:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=TV-Tipps&erosa_start=0

Das unbestimmte Geschlecht:

Geschlechtsneutrale Regstrierung in Australien

(04. April 2014)
Das höchste Gericht Australiens hat entschieden - Transsexuellen Personen soll es in Zukunft möglich sein ihr Geschlecht als "nicht bestimmt" registrieren lassen zu können.
Die Entscheidung traf das Gericht einstimmig und erkennt damit an, "dass ein Mensch weder weiblich noch männlich sein kann".





Durchgesetzt hat das Recht zum Neutrum Norrie May-Welby. May-Welby wurde als Mann geboren, unterzog sich aber 1983 einer Operation und beschloss, weder als Frau noch als Mann zu leben. Die Zeitung Sydney Morning Herald sprach von einer "historischen Entscheidung mit weitreichenden Auswirkungen" für Institutionen und Einzelpersonen in Australien.

TV-Tipps der Woche:

TV-Tipps der Woche von Erosa - Heimlichkeiten, Doppelleben, Liebe und Beziehung... vom 31.03.14 bis 06.04.14

(31. März 2014)


Interessante TV-Tipps von Erosa für diese Woche:

Heimlichkeiten, Doppelleben, Rebellion, Aufklärung & Nachhilfe in Sachen Sex, Liebe und Beziehung.


Montag, 31.3.
In & Out - Rosa wie die Liebe
NDR Hamburg - 23:15-00:40
Komödie über einen Englischlehrer in einer Kleinstadt, der von einem seiner Schüler als homosexuell geoutet wird.


Dienstag, 1.4.
Make Love: Liebe machen kann man lernen
RBB Berlin - 22:45-23:30
Wie sag ich's meinem Kind?

Make Love: Liebe machen kann man lernen
RBB Berlin - 23:30-00:15
Liebe allein oder zu zweit?


Mittwoch, 2.4.
Von Blümchensex und Knetfiguren
RBB Berlin - 00:15-01:00
Die Dokumentation zeigt überraschendes und unterhaltsames Filmmaterial über Pornografie - Made in GDR

Die Kunst zu lieben
arte - 20:15-21:36
Französischer Episodenfilm über Liebe, Sex, Beziehungen und allerlei Verwirrungen. Romantische Komödie.

Wer hat Angst vor Kathy Acker?
ZDFkultur - 23:25-00:45
Dokumentation über die amerikanische Kult-Autorin und "Rebellin der sexuellen Lust" Kathy Acker


Donnerstag, 3.4.
Sex & Geschlecht - reine Kopfsache?
3sat - 20:15-21:00
Neuste biologische als auch sozialwissenschaftliche Studien sollen erklären, wie sexuelle Identität entwickelt wird...

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 23:10-00:05
Erotisches Doppelleben - Frau am Tag, Verführerin bei Nacht


Freitag, 4.4.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
00:05-01:00
Sex ist mein Leben - Pornostars privat

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 01:00-01:45
Sex war gestern! - Pornostars nach ihrer Karriere

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 01:45-02:30
Mama zieht sich aus! - Pornostars privat

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 02:30-03:15
Die Luder-Lehrer! - Nachhilfe in Sachen Sex


Sonntag, 6.4.
Zwei Seiten der Liebe
SWR RP - 01:05-02:35
Carola Martin führt seit 25 Jahren eine anscheinend glückliche Ehe. Doch als ihr Mann durch einen Unfall stirbt, erfährt sie, dass er heimlich eine Beziehung zu einem Mann führte.


Hier geht's zu den aktuellen TV-Tipps von Erosa:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=TV-Tipps&erosa_start=0

TV-Tipps der Woche:

TV-Tipps der Woche von Erosa - Liebe lernen, Sittengeschichte, Aphrodisiaka... vom 24.03.14 bis 30.03.14

(25. März 2014)


Interessante TV-Tipps von Erosa für diese Woche:

Liebe lernen, Sittengeschichte, Bordell-Alltag, Dominas, Fetische, Aphrodisiaka und eine Quizshow zu aktuellen Forschungsergebnissen in Sachen Liebe & Sex.


Dienstag, 25.3.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 00:15-01:00
Tabuloses Trio - Bonny, Patti und Lina packen aus!

Make Love: Liebe machen kann man lernen
RBB Berlin - 23:15-00:00
Was ist guter Sex? Wdh. der Ratgeberreihe von Ann-Marlene Henning. (1/5)


Mittwoch, 26.3.
Von Lust & Laster (1)
RBB Berlin - 00:00-00:45
Deutsche Sittengeschichte der letzten 100 Jahre, über Doppelmoral, sexuelle Tabus und Prostitution

Von Lust & Laster (2)
RBB Berlin - 00:45-01:30
Deutsche Sittengeschichten, Fortsetzung des ersten Teils.

7 Tage ... im Bordell
3sat - 21:15-22:00
Wie ist es wirklich im Bordell? Wie geht es den Prostituierten und den Freiern dort? Dieser Film versucht eine Antwort.

Laut und deutlich
ZDFkultur - 23:00-00:10
Dokumentarfilm von Maria Arlamovsky über Frauen und Männer mit sexuellen Mißbrauchserfahrungen.


Freitag, 28.3.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 00:00-00:55
Wir schlagen Deutschland - Die 10 strengsten Dominas - Teil 2

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 00:55-01:40
Hauptsache besessen! - Fetische in Deutschland

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 01:40-02:25
Letzte Rettung Aphrodisiaka? - Wenn die Lust Hilfe braucht

TELEKOLLEG Biologie
BR - 06:00-06:30
Kluge Informationen über Evolution und Sexualität


Samstag, 29.3.
Wie liebt Deutschland?
RBB Berlin -20:15-21:45
Die große Wissensshow mit Rangar Yogeshwar zu aktuellen Forschungsergebnissen in Sachen Liebe & Sex.



Hier geht's zu den aktuellen TV-Tipps von Erosa:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=TV-Tipps&erosa_start=0

TV-Tipps der Woche:

TV-Tipps der Woche von Erosa - Irrtümer, Verführungen, Verstrickungen... vom 17.03.14 bis 23.03.14

(17. März 2014)


Interessante TV-Tipps von Erosa für diese Woche:

Irrtümer, Verführungen, Verstrickungen, Gefangene, Enthüllungen, Geheimnisse und Machtspiele.


Montag, 17.3.
Plietsch.
NDR Hamburg - 21:00-21:45
Die größten Irrtümer über Sex und Liebe

Einfache Leute
NDR Hamburg - 23:15-00:45
Der Familienvater Henrik Bode hat seine frühere Homosexualität jahrelang unterdrückt und versteckt. Doch dann tritt seine alte Jugendliebe wieder in sein Leben und alles droht zu zerbrechen.


Dienstag, 18.3.
Die Frau hinter der Wand
ZDF - 00:05-01:35
Ein Student verliert sich in der dunklen erotischen Welt seiner Vermieterin. Psychothriller.


Mittwoch, 18.3.
24 Stunden
Sat.1 -00:15-01:15
Stadt, Land, Lust - Sexumzug in die Provinz

Was MACHT sexy?
ZDFkultur - 22:35-23:20
In dieser Dokumentation beantworten Biologen, Psychologen und Soziologen die Frage, was sexy macht.


Donnerstag, 19.3.
Was MACHT sexy?
ZDFkultur - 02:40-03:25
Wdh. von Mittwoch

Gefangen im falschen Körper - Leben als transsexuelle Frau
ZDFinfo - 05:00-05:45
Sechs Transgender-Frauen aus New Work berichten von ihrem Leben

Wie werd' ich sexy?
ZDFneo - 21:00-21:45
Wie kann man Sexyness lernen, hier gibt es Antworten von Sinnlichkeitstrainern und aus der Farbpsychologie.

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 23:15-00:05
Tabuloses Trio - Bonny, Patti und Lina packen aus!


Freitag, 20.3.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 00:05-01:00
Wir schlagen Deutschland - Die 10 strengsten Dominas - Teil 1

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 -01:00-01:35
Domina Day - Wenn die Hüllen fallen

Die Frau hinter der Wand
ZDFkultur - 22:00-23:30
Wdh. von Dienstag.


Samstag, 22.3.
Plietsch.
NDR Hamburg - 13:30-14:15
Die größten Irrtümer über Sex und Liebe, Wdh. von Montag
Selbstbestimmt!

HR -16:30-17:00
Auch behinderte Menschen haben ein Bedürfnis auf Lust und Sexualität. Doch wie leben sie diese Bedürfnisse aus?


Sonntag, 23.3.
Betrogen
Das Erste (ARD) - 01:40-03:20
Am Ende des amerik. Bürgerkriegs wird ein verwundeter Soldat (Clint Eastwood) in einem Mädcheninternat untergebracht. Um nicht ausgeliefert zu werden, verführt er Lehrerinnen wie Schülerinnen. Ein Drama aus Eifersucht und Hass entsteht.

Selbstbestimmt!
HR -10:15-10:45
Wdh. von Samstag

Da wird mir übel - Erotik
ZDFneo - 11:30-12:15
Nepper-Schnepper-Test bei erotischen Duftstoffen, der Hamburger Rotlichmeile u.a....

Wie werd' ich sexy?
ZDFneo -12:15-13:00
Wdh. von Donnerstag

Unter Männern - Schwul in der DDR
MDR Thüringen - 23:50-01:20
Homosexualität war in der DDR zwar nicht verboten, aber geoutet hat sich keiner. Anderssein war einfach zu gefährlich. Diese Dokumentation beschreibt das Leben Homosexueller in der DDR.



Hier geht's zu den aktuellen TV-Tipps von Erosa:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=TV-Tipps&erosa_start=0

Erosa Salon Kino:

Erosa Salon Kino - die nächsten Termine

(14. März 2014)



Bald ist es wieder so weit - das Erosa Salon-Kino hat die nächsten Termine für den Sommer festgelegt.

16. April: Rehearsels
Der Produzent und Darsteller RP Kahl wird anwesend sein!
Drei Performer, ein Hotelzimmer, ein großes Bett. Dazu eine Kamera und ausgewählte Zuschauer. Und die Frage, ob echter authentischer Sex darstellbar ist.
Kino Moviemento, Beginn 20 Uhr.

11. Juni: Film noch offen
Kino Moviemento, Beginn 20 Uhr.

16. Mai: Blau ist eine warme Farbe
Mädchen gehen mit Jungs aus – das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden, als Frau & als Erwachsene.
Kino Moviemento, Beginn 20 Uhr.

18. Juli: Shortbus
Jubiläumsveranstaltung 50. Salon-Kino
Open-Air, weitere Infos folgen.
Ausnahmsweise im Kino Central, Rosenthaler Straße 39, 10178 Berlin

Weitere Informationen könnt Ihr hier finden:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=Erotischer+Salon&erosa_start=0

TV-Tipps der Woche:

TV-Tipps von Erosa - Transgender, erotisches, prickelndes... vom 10.03.2014 bis 16.03.2014

(10. März 2014)


Interessante TV-Tipps von Erosa für diese Woche:

Geheimnisse, Schnitte, Sehnsüchte, Gefangene und Freizügige.


Dienstag, 11.03
Tohebas Geheimnis
arte - 16:20-17:03
Dokumentation über eine jahrhunderte alte Tradition afghanische Mädchen als Jungen zu verkleiden.
Mittwoch, 12.03.

Die Liebessehnsucht der Violette Leduc
arte - 22:10-23:07
Dokumentation über die Schriftstellerin, die in den 60er Jahren mit ihren offenen Texten über weibliche Sexualität schockierte.


Donnerstag, 13.03.
Gefangen im falschen Körper - Leben als transsexuelle Frau
ZDFinfo - 23:10-23:55
Sechs Transgender-Frauen aus New Work berichten von ihrem Leben

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 23:15-00:05
Sexmesse Las Vegas 2014 - Aische & Manuel im Pornohimmel, Teil 2


Freitag, 14.03.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 00:05-01:00
Sex, Stars & Stripes - Zwei Erotikgirls auf heißer Mission

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 01:00-01:45
Scharfe Schnitte! - Trend Intimchirurgie


Sonntag, 16.03.
TACHELES - Talk am roten Tisch
PHOENIX - 13:00-14:00
Talkshow zum Thema Prostitutionsverbot (Wdh. von Jan 2014)
wird um Mitternacht nochmal wiederholt.



Hier geht's zu den aktuellen TV-Tipps von Erosa:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=TV-Tipps&erosa_start=0

TV-Tipps der Woche:

TV- Tipps von Erosa

(06. März 2014)
Hallo Ihr Lieben,

wir würden Euch wieder mal gerne mit Etwas bekannt machen.

Blümchensex, Frauen in der Erotikbranche, die Sex-Messe Las Vegas, Alice Schwarzer und die Kunst der sexuellen Befreiung. Das ist alles, was diese das Fernsehen Woche bietet.

Diese Woche:

Donnerstag, 6.3.
Von Blümchensex und Knetfiguren
SWR RP - 22:30-23:15
Pornografie - Made in DDR

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
RTL2 - 23:10-00:05
Sexmesse Las Vegas 2014 - Aische & Manuel im Pornohimmel, Teil 1


Freitag, 7.3.
RTL2 - EXKLUSIV - DIE REPORTAGE
07.03.2014 00:55-01:40
Manche mögen's heiß! - Frauen in der Erotikbranche (von 2010!!)

Sonntag, 9.3.
Alice Schwarzer: Prostitution - Skandal oder Freiheitsakt?
3sat - 09:05-10:05
Gespräch mit Alice Schwarzer

Manon - Glamour und Rebellion
3sat - 12:05-13:00
Kunst zwischen sexueller Befreiung und Feminismus - Dokumentation über Künstlerin der Selbstdarstellung








Die aktuellen TV-Tipps von Erosa findet ihr hier:

http://www.erosa.de/blog.html?erosa_tags=TV-Tipps&erosa_start=0

Special Day- Pretty Woman:

Kosmetik und Make-Up Workshop

(24. Februar 2014)
Ihr Lieben,

am Samstag, 15.März 2014 • von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr findet der
SPECIAL-DAY "PRETTY WOMAN" statt.






Ziel Deines Tages:
•Richtige Anwendung der Schminktechniken in Theorie und Praxis.
•An diesem Tag erlernst Du, Dich Deinem Typ entsprechend zu schminken.
•Du bekommst wichtige Schminktechniken und die für ein perfektes MakeUp unverzichtbaren Schminkutensilien gezeigt.
•Du lernst ein für Dich sowohl passendes Tages- als auch Abend-MakeUp aufzulegen.
•Die richtige Pflege vor und nach der Schminke darf natürlich auch nicht fehlen :) ...auch hier werden viele Tipps und Tricks vermittelt.

Damit für jeden Einzelnen genug Zeit eingeplant werden kann, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen begrenzt.


Veranstaltungsort: Showroom Special-Trade

Am Bahndamm 1a • 90571 Schwaig bei Nürnberg

Teilnahmegebühr 140,00 €

Alle weiteren Informationen entnehmt Ihr am besten der Special-Trade Website. Den Link findet ihr hier:

http://www.special-trade.de/anmeldung-pretty-woman.php

Festnahme Vladmir Luxurias in Sotchi:

Transsexuelle und ehemalige italienische Abgeordnete in Sotchi verhaftet

(24. Februar 2014)
Hallo Ihr Lieben,

wir würden gerne etwas sehr Aktuelles mit Euch teilen.
Die ehemalige italienische Abgeordnete und erste Transsexuelle im italienischen Parlament, Vladimir Luxuria, ist am Sonntag letzter Woche in Russland brutal festgenommen worden, weil sie in Sotchi ein Plakat mit der Aufschrift "Schwul zu sein, ist okay" schwenkte um auf die schwulenfeindliche Position in Russland aufmerksam zu machen und ihre Meinung dagegen kundzutun.

Vladimir Luxuria wurde 1965 als Mann geboren, lebt und kleidet sich aber wie eine Frau. Sie ist eine Ikone der Homosexuellenbewegung in Italien und war zwischen 2006 und 2008 für die altkommunistische Partei "Rifondazione Comunista" im italienischen Parlament gesessen.


Stammtisch für Männer in Frauenkleidung:

Treffpunkt in Frankfurt für Gleichgesinnte und Neulinge

(24. Februar 2014)
Ihr Lieben,
wir möchten gerne wieder etwas mit Euch teilen.

Es geht um den Tranny Treff - Stammtisch für Männer in Frauenkleidern, der einmal im Monat in Frankfurt stattfindet.
Sandra, die Frontfrau der bunten Gruppe, organisiert die Treffen und bietet somit die Gelegenheit Gleichgesinnte im realen Leben zu treffen und nicht nur im Internet. Neulinge und Gleichgesinnte sind jederzeit willkommen.



Hier findet ihr den Link für genauere Infos zum Stammtisch:

http://www.extratipp.com/news/rhein-main/beim-tranny-treff-rhein-main-treffen-transvestiten-frankfurt-3365864.html

Pressemitteilung zur Gründung der European Professional Association for Transgender Health:

EPATH - European Professional Association for Transgender Health

(19. Februar 2014)
Hallo Ihr Lieben, wir möchten wiedermal etwas mit Euch teilen. Und zwar geht es um die Gründung der "European Professional Association for Transgender Health" (EPATH). Wir bekamen eine Pressemitteilung von der Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V geschrieben von Kim Schicklang adressiert an Timo Nieder, klinischer und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut und Poliklinik für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie, Interdisziplinäres Transgender Versorgungscentrum Hamburg und Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf.

Die Mail könnt Ihr hier lesen:

"Sehr geehrter Herr Nieder,

seit einiger Zeit beobachten wir mit Sorge, dass eine neo-biologistische Haltung in der deutschen, sowie europäischen Sexualwissenschaft großen Anklang findet - wahrscheinlich, weil sie kompatibler zu stereotypen Mann-Frau-Weltanschauungen ist, als wenn man für die Akzeptanz für geschlechtliche Vielfalt als solche eintritt.

Es gab Zeiten, in denen homosexuellen Menschen unterstellt wurde, ihr Begehren weiche von einer angeblich biologischen Heterosexualität ab. Diese Unterscheidung und Biologie und Nicht-Biologie ist falsch. Was ist, ist.

Heute hat sich das Ansinnen zwischen Biologie und Nichtbiologie zu trennen vor allem auf Bereiche verlagert (wenn auch Homosexualität noch von einigen Menschen als "Orientierung", die in der Kindheit entstünde, angesehen wird). Dazu gehören geschlechtliche Normvarianten wie "Transsexualität".

Dass ein Mädchen mit Penis und Hoden oder ein Junge mit Vagina und Gebärmutter geboren werden kann, wird heute noch von vielen Menschen nicht anerkannt. Die Aussagen beispielsweise eines transsexuellen Mädchens (das in seinem Geschlecht genauso wahr ist, wie alle anderen Menschen), das äußert "ich bin ein Mädchen", werden immer noch umgedeutet zu einer gegengeschlechtlichen Identifikation mit dem anderen Gender (Transgender). Damit wird aus der Wahrheit eines Menschen, der von der Norm abweicht, per Definition von der Psycho-Sexologie ein Mensch gemacht, der von einer angeblich objektiven Wahrheit (die dann gerne "biologisches Geschlecht" genannt wird, von der heutigen Sexologie) abweiche.

Als Vertreterin eines Menschenrechtsvereins, der diese Trennungen zwischen Biologie und Nicht-Biologie als Herrschafts- und Unterdrückungsinstrument ansieht (und als Haupt-Grund für Diskriminierungen und Ungleichbehandlungen), bedauere ich es, dass die Ignoranz gegenüber per se existierender geschlechtlicher Vielfalt Menschen, die von geschlechtlichen Normabweichungen "betroffen" sind, als Schritt in die richtige Richtung verkauft wird.

Veröffentlichungen der letzten Monate (vor allem auch aus dem TGEU-Umfeld und ihrem Hause, dem UKE Eppendorf) propagieren ein Weltbild, das nicht mit meiner Weltanschauung übereinstimmt. Geschlecht ist für mich vielfältig und alle Menschen biologisch. Transsexuelle Frauen sind Frauen und keine "biologischen Männer" mit "weiblicher Geschlechtsidentität" und transsexuelle Männer sind Männer und keine "biologischen Frauen" mit "männlicher Geschlechtsidentität". Die Selbstaussage eines Menschen über sein Geschlecht, die dieser mit/nach einem Coming Out trifft, ist ein Hinweis auf das eigentliche, ja und damit auch auf das "Biologische Geschlecht" des Menschen. Denn Biologie kennt Vielfalt und es wäre fatal diese auf wenige Merkmale wie Genitalien oder bestimmte Chromosomensätze zu reduzieren. Wer behauptet, links vom Strich sei die Biologie und rechts vom Strich abweichende "Gender Identitäten" ansiedelt, verkürzt den Blick auf per se existente biologische Vielfalt unzulässiger Weise und verwechselt was Biologie ist, mit dem, was er für Biologie hält (also mit der Definition, was laut aktueller zeitgeschichtlicher Fügung als "biologisch" gilt).

Da die Hauptursache für die Diskriminierung von Menschen mit geschlechtlichen Normabweichungen daher rührt, dass Interpretationen von Biologie, die per Medizin und Psychologie zur objektiven Wahrheit erklärt werden, angeblich subjektiven Identitäts-Empfindungen - die nach DSM 5 und den Vorgängern aus dem sozialen Umfeld (Gender) abgeleitet werden - gegenüber gestellt werden, möchte ich Ihnen mitteilen, dass es Menschen gibt, die dies als Psychopathologisierung im neuen Gewand verstehen, und derart nicht beschrieben oder klassifiziert werden wollen.

Sollte die deutsche und europäische psychoanalytisch orientierte Sexologie und deren Unterstützerkreis (TGEU, etc.) die Trennung zwischen Biologie und Nicht-Biologie stärker als bisher forcieren, wird es auch Menschen geben, die sich - das liegt in der Natur der Sache (da transsexuelle Menschen nun mal existieren) - auch stärker gegen diese Psychopathologisierung ihre Stimme erheben werden.

Ich denke, dass man Menschen die existieren auch durch Definitionen nicht unsichtbar machen kann, auch wenn das immer wieder versucht wird. Lange Zeit habe ich versucht zu verstehen, warum es Lobbyismus gibt, der die Existenz transsexueller Menschen bis heute abstreitet und bin bisher nur zu der Auffassung gekommen, dass machtpolitische Gründe dafür der Grund sein müssen, mag dies aber nicht so pauschalisiert beantwortet wissen. Vielleicht müssen wir uns als Menschen einfach damit arrangieren, dass nicht jeder alles versteht und Menschen grundsätzlich Wahrnehmungslücken besitzen. Möglicherweise gibt es tatsächlich Menschen, die nicht verstehen können - selbst, wenn sie es wollten - dass Mädchen auch mit 'nem Penis und Hoden und Jungs auch mit 'ner Vagina und Gebärmutter auf die Welt kommen können.

Es gibt auch Menschen, die bis heute nicht verstehen können, dass Homosexualität keine Sache der Erziehung ist, sondern einfach "da" ist. Interessant ist, dass die Mehrheit der homosexuellen Menschen, die ich kenne und schätze, die Thesen der Widernatürlichkeit von Homosexualität, die mit der Behauptung verbunden ist, man würde erst "schwul werden" oder "lesbisch werden" als stereotypen Unsinn ablehnen. Interessant ist aber auch, dass die transsexuellen und intersexuellen Menschen, die ich kenne, es als genauso unsinnig ansehen, Transsexualität oder Intersexualität als widernatürlich anzusehen, wie das zwangsläufig dann der Fall ist, wenn man die Selbstaussage eines Menschen über sein Geschlecht nicht als Teil der geschlechtlichen Wahrheit dieser Welt, in der wir uns befinden, anerkennt, sondern diese Aussage als "Identität" vom angeblich "wahren" Geschlecht abtrennt und daraus ein subjektives Gefühl konstruiert.

Ich bin mir sicher, dass Menschen, die existieren und sich über ihre Existenz bewusst sind, nicht dauerhaft ignorieren lassen. Da helfen auch neo-psychopathologisierende Ansätze wie die der "Gender Dysphorie" - ein Begriff, der ja selbst aus den 70ern stammt, als das Unheil der Psychopathologisierung transsexueller Menschen und die Verfügbarmachung intersexueller Menschen richtig an Fahrt gewonnen hat - nichts. Menschen die existieren, existieren... weil sie sind, wer sie sind.

Nichts für ungut,

Kim Schicklang
Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V.
http://atme-ev.de "

Geschlechtsangaben bei Facebook:

Männlich, weiblich, intersexuell

(14. Februar 2014)
Ihr Lieben, wir möchten mal wieder ein paar Neuigkeiten mit Euch teilen.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb einen Artikel zu neuen Einstellungen auf Facebook.
Facebook ändert die Einstellungen zu den Geschlechtsangaben. Es ist jetzt möglich (leider derzeit nur für Nutzer die Facebook im amerikanischen Englisch benutzen) zwischen den Kategorien "weiblich" - "männlich" - "transsexuell" - "intersexuell" oder "neutrois" wählen. Auch ist es möglich auszuwählen mit welchem Personalpronomen man angesprochen werden möchte: er, sie oder es. Das soziale Netzwerk öffnet sich für Menschen mit anderen Geschlechtsidentitäten und hat laut eigener Aussage mit Aktivisten zusammengearbeitet, die sich für die Rechte von Menschen abseits der üblichen Geschlechtskategorien einsetzen.

Um mehr über diese neuen Regelungen zu erfahren, könnt Ihr hier gerne im Artikel der Süddeutschen Zeitung nachlesen.

http://www.sueddeutsche.de/digital/geschlechtsangaben-bei-facebook-weiblich-maennlich-intersexuell-1.1888436

Umfrage zum Einklang des Körpers und der Seele von Transidenten:

Interdisziplinäre Projektarbeit an der Berufsmatura am KBZ ins St.Gallen

(12. Februar 2014)
Hallo ihr Lieben,
wir haben mal wieder ein paar Neuigkeiten für Euch.

Es geht um eine interdisziplinäre Projektarbeit an der Berufs Matura am KBZ ins St.Gallen, Schweiz, an der Sidonia Egli beteiligt ist.
Die Projektarbeit behandelt das Thema Transidentität und das Hauptinteresse besteht darin Herauszufinden ob Transidente Ihren Körper und Ihre Seele in Einklang bringen können. Sidonia Egli und Ihre Kollegen haben hierzu eine Umfrage erstellt, welche sich jedoch um das sehr komplexe Thema einzugrenzen nur an Transfrauen richtet.
Zur Umfrage kommt Ihr durch untenstehenden Link:

https://www.umfrageonline.com/s/f29a3b0


Vielen Dank für Euer Interesse und Eurer Teilnahme an der Umfrage.

Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte - zurückgewiesen:

Keine Verbesserung zu gunsten der Rechte und Medizinische Versorgung Trans* Menschen

(11. Februar 2014)
Ihr Lieben, gerne möchten wir Euch über die eingereichten Petitionen zur Verbesserung der Rechte und Medizinischen Versorgung in Kenntnis setzen. Leider wurde die Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zurückgewiesen. Die genaueren Informationen könnt Ihr der Email entnehmen, die uns Andrea Boeing geschrieben hat:

-nachfolgend das Schreiben in gestraffter Form zum Thema-

Von Seiten des Bundesministerium des Innern (BMI) und deren beamteten Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, wurde auf keinerlei Schreiben reagiert, jeglicher telefonische Kontakt abgelehnt und auch auf eine Anfrage bzgl. eines Gesprächstermin nicht reagiert.
Mit diesem Vorgehen wurde aus dem BMI bekräftigt, welche Wertschätzung Trans* Menschen in unserem Land auch zu künftig zu erwarten haben.

Die Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses lautete das Material entsprechend zu überweisen. Dieses bedeutet jedoch nur dass die v.g. Eingaben u.a. aus dem Jahr 2006 nicht untergeht, sondern als Resonanz auch für zukünftige Überlegungen aufgenommen werden kann und entspricht der untersten Stufe in unserem Parlament.

Im Koalitionsvertrag von CDU, SPD und CSU wurde nur vereinbart die besondere Situation in den Fokus zu nehmen

Wir verurteilen Homophobie und Transphobie und werden entschieden dagegen vorgehen.

Wir werden den Nationalen Aktionsplan der Bundesrepublik Deutschland zur Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und darauf bezogene Intoleranz um das Thema Homo- und Transphobie erweitern.

Die durch die Änderung des Personenstandrechts für intersexuelle Menschen erzielten Verbesserungen werden wir evaluieren und gegebenenfalls ausbauen und die besondere Situation von trans- und intersexuellen Menschen in den Fokus nehmen


Die im Herbst 2013 veröffentlichte Infobroschüre Intersektionale Beratung von / zu Trans* und Inter*, Ein Ratgeber zu Transgeschlechtlichkeit, Intergeschlechtlichkeit und Mehrfachdiskriminierung vom Netzwerk Trans*-Inter*-Sektionalität, gefördert durch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, ist hilfreich, löst aber auch nicht die unzählig aufgeführten Probleme und teilweise vorsätzlichen Diskriminierungen u.a. auch in Behörden.
Die aktuelle Initiative in Baden Württemberg gegen die Aufklärung von Kindern und Jugendlichen gegenüber alternative Lebensformen, richtet sich auch gegen Trans* und Inter* Menschen.

Die Verbreitung einer 2 Geschlechter Ideologie ist nicht nur in der deutschen Vergangenheit begründet, sondern weltweit auch religiös bedingt.



Ich halte eine neuerliche Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte für gerechtfertigt.
In diesem Zusammenhang, stelle ich fest, dass ich das juristische Gutachterwesen nach dem Transsexuellengesetz (TSG), weiterhin als hinterfotzig ansehe. Diejenigen die meinen man müsse die Klingelbeutel von Gutachtern füllen, treten wohl kaum für die Interessen von Betroffen in unserem Land ein. Entsprechend der Infobroschüre sollen die Kosten für ein neues Leben nur noch max 4.000 betragen.

Das man seitens des BMI die Reise- und Berufsfreiheit von Betroffenen auch innerhalb der europäischen Union sabotiert, belastet offensichtlich bislang niemanden. Auch wenn sich die Gegebenheiten geändert haben, obliegt es den Mitarbeitern in den Meldebehörden ob Sie Reisepässe Betroffenen ausstellen oder wie in den meisten Fällen - halt nicht.

In Nummer 5.2 der allgemeinen Verwaltungsvorschriften zur Durchführung des Passgesetzes (Bekanntmachung der Neufassung im Gemeinsamen Ministerialblatt vom 21. September 2000, Seite 587, ISSN 0939-4729, findet sich die Anweisung für Transsexuelle auf Wunsch einen vorläufigen Reisepass mit einer Geltungsdauer von 5 bis zu 10 Jahren auszustellen. Diese Vorschrift gilt sowohl für Transgender, die bisher nur den Vornamen geändert haben, als auch für solche, die sich im Umstellungsprozess befinden und dies nachweisen (Anmerkung der dgti: z.B. durch Vorlage des Ergänzungsausweises). Beurkundet werden, der dem gelebten sozialen Geschlecht entsprechende Name und die sonstigen amtlichen Daten, jedoch ohne Geschlechtsrubrik (bei fehlender Gerichtsentscheidung nach § 1 TSG wird lediglich in den internen Unterlagen ein entsprechender Vermerk gemacht, dass dies noch keine amtliche Namensänderung ist).





 
 

Silikonbrüste
 

Silikon-Körperformung
 

Perücken
 

Damenschuhe, Damenstiefel in Übergrößen
 

Korsetts und Corsagen
 

Kosmetik und MakeUp
 

Showroom Special-Trade
 

Special-Trade
 

Projekt en femme
 
 



Das Branchen-Buch der TG-Community