ImpressumDatenschutzArchiv
Transgender-Net.de Logo
News-RessortJuni 2001
 
Nachricht
<<< | >>>

Werbung:

SEAT und die Katharsis

(04. Juni 2001)
Vor einigen Wochen berichteten wir, das die SEAT-Werbung mit einer Drag Queen zumindest in Schwulenkreisen nicht gut ankommt. In diesem Zusammenhang benutzte die Wochenzeitung "Die Zeit" den Ausdruck "kathartisch", den unser Brockhaus mit "rein" übersetzte.
Dazu schrieb uns nun Kim:

Hi,
kathartisch bedeutet nicht "rein", sondern soviel wie "reinigend". damit wird die Wirkung griechischer Tragoedien beschrieben, die die Seele reinigen sollen. in dem Sinne bedeutet das also, dass der Transvestismus der Person in dem Werbespot als Schmutz auf der Seele verstanden wird, von dem sie dann "gereinigt" wird.
schoene gruesse,
kim

Auch Verena hat dazu noch eine Anmerkung:
Liebe Webmistress,
"Katharsis" ist ein Begriff aus der Psychonalyse (so viel ich weiß, von Großmeister S. Freud persönlich eingeführt) und bedeutet "Reinigung". Freud hat diesen Begriff und das damit verbundenen Konzept aus der antiken griechischen Tragödie entlehnt. Es soll den reinigenden Gefühlssturm beschreiben, den der Patient erlebt, wenn im Verlauf der Analyse der Punkt erreicht wird, wo er erkennt, wo der Ursprung, die Wurzeln seiner psych. Erkrankung liegt. Diese Erkenntnis und die von ihr ausgelöste starke seelische Erschütterung soll, nach der psychoanalytischen Lehre, den verdrängten Emotionen (deren unbewusstes, undurchschautes Wirken eigentlich die seelische Erkrankung inszenierten) wieder den bislang versperrten freien Zugang zum bewussten "Ich" verschaffen. Die von einer starken seelischen Erschütterung begleitete Einsicht in den bislang verschütteten Ursprung der seelischen Erkrankung wirkt zugleich reinigend und befreiend = Katharsis. Der "Seat Leon" ersetzt also für TS und TV die psychoanalytische Behandlung, die mit Sicherheit länger als eine Autofahrt währt, häufig noch teurer zu stehen kommt als dieser Autotyp und im Unterschied dazu noch nicht einmal eine Heilung garantiert ;-))
Verena

PS: Man könnte ja mal die Krankenkasse fragen, ob sie angesichts der im Werbefilm vorgeführten todsicheren Heilungsaussichten gewillt sind, einen "Seat Leon" als ärztliche Medikation zulassen. Sicher wird dieses Auto jedoch keinen großen Absatz finden, da man bei seinem Besitzer sofort einen TV/TS in Therapie vermuten wird - und wer will das schon sein?



 
 

Silikonbrüste
 

Silikon-Körperformung
 

Perücken
 

Damenschuhe, Damenstiefel in Übergrößen
 

Korsetts und Corsagen
 

Kosmetik und MakeUp
 

Beratung für Transgender und Transvestiten
 

Sonderangebot der Woche - DEAL OF THE WEEK